Wie Sie in Seelsorge und Beratung mitarbeiten

Die Mitarbeit in der TelefonSeelsorge Aachen-Eifel bedeutet Arbeit am Telefon und Teilnahme an einer Gruppe – beides gehört zusammen. 
Wir sind bestrebt, die anfallenden Belastungen möglichst gleichmäßig auf alle ehrenamtlichen Mitarbeitenden zu verteilen. Daher sieht Ihr Einsatz bei uns folgendermaßen aus:

Sie tun Dienst 
•    in mindestens einer Nacht- und 
•    einer Tagschicht pro Monat,
•    in 10 Monaten pro Jahr. 
Wie Sie Ihre Schichten einteilen, bestimmen Sie selbst.

Zu der Arbeit am Telefon kommt die Verpflichtung, mindestens einmal jährlich an zwei ganztägigen Veranstaltungen teilzunehmen. Sie gehören des Weiteren einer Mitarbeitenden-Gruppe an, die sich einmal im Monat trifft. Daneben ist ein Fortbildungswochenende im Jahr (freitags bis sonntags) verpflichtend.

Eine der tragenden Säulen der TelefonSeelsorge ist die Zusicherung der Vertraulichkeit und Verschwiegenheit. Als ehrenamtlich Mitarbeitende/r der TelefonSeelsorge Aachen-Eifel sind Sie verpflichtet, über alle persönlichen Inhalte, die Sie am Telefon oder in den Gruppen erfahren, zu schweigen. Die Schweigepflicht hat Gültigkeit auch nach dem Ausscheiden aus der TelefonSeelsorge Aachen-Eifel.

Die Mitarbeit in der TelefonSeelsorge Aachen-Eifel ist ehrenamtlich. Sie erhalten keine finanzielle Vergütung ihrer Arbeit am Telefon. Ihre Fahrtkosten zu den Schichten, Supervisionen und Fortbildungen werden jedoch erstattet.